Ostdeutsches Baumarchiv

Luisen-Eiche an der Sandmühle bei Hohenzieritz, Umfang 7,55 m

Luisen-Eiche an der Sandmühle bei Hohenzieritz, Umfang 7,55 m [Foto groß ansehen] Stieleiche mit starkem kurzem Stammtorso der eine große Öffnung aufweist. Vor langer Zeit muss fast die komplette Krone aubgebrochen sein. Über viele Jahrzehnte hat sich aus tief angesetzten Starkästen und kleineren an der Spitze neu austreibenden Ästen eine dichte Sekundärkrone gebildet. Bereits bei ARNSWALDT 1939 mit 6,51 m Umfang aufgeführt .
In der Nähe, nördlich von Hohenzieritz stehen eine mächtige, vollekronte Alteiche und weitere starke Feldeichen.

Ort: Sandmühle bei Hohenzieitz.
Landkreis: Mecklenburg-Strelitz.
Standort: Unmittelbar an der Mühle auf dem Mühlenhof.
Zugang: Die Eiche ist Privatgelände und nicht mehr zugänglich, im Jahr 2005 wurden wir vom unfreundlichen Besitzer vom Hof gejagt. Bis dahin führte auch der offzielle Wanderweg nach Hohenzieritz über den Hof der Mühle.

Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2002, 2003, 2005.
Umfang im Jahr 2003 745 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2003.
Für ein Photo aus dem Jahr 2003 siehe hier, im Album "Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern".

Quellen: VON ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin; NDVO (1972): Liste der Naturdenkmale im Kreis Neustrelitz.

GPS-Koordinaten: 53.429821, 13.101079.

vorheriges Foto nächstes Foto