Ostdeutsches Baumarchiv

Traubeneiche am Kahlschlag im Hohen Rott (Quercus petraea), Umfang 6,22 m

Traubeneiche am Kahlschlag im Hohen Rott (Quercus petraea), Umfang 6,22 m [Foto groß ansehen] Diese Traubeneiche steht in eine Gruppe ähnlich gewachsener Exemplare. Drei am Stammfuß verbundene Stämme, ein vierter ist vor langer Zeit ausgebrochen. Was diese Wuchsform verursacht hat ist 200 oder 300 Jahre später nicht mehr ermittelbar, vielleicht handelt es sich um einen Stockausschlag, vielleicht durch Verbiss verursacht?

Früher stand die Eiche und ihre Schwestern ebenfalls im Bestand, durch Kahlschlag der angrenzenden Waldfläche wurden sie schlagartig freigestellt.



Westlich im Bestand steht eine weitere starke Traubeneiche.



Ort: Nennhausen.

Landkreis: Havelland.

Naturdenkmal: Nein.



Besucht in den Jahren: 2005, 2007, 2009, 2019.

Umfang 2019: 622 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2019.



Hier gehts zu einer Wanderung von Nennhausen in das Hohe Rott zu den alten Eichen.



Quellen: HAUCHECORNE: BArch B 245/256 und 245/257, Sammlung, Forstbotanisches Merkbuch der Provinz Brandenburg der Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege, Berlin, 1900.

vorheriges Foto nächstes Foto