Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 218 - Heidenlinde am Kloster Zinna

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 218 - Heidenlinde am Kloster Zinna [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Linde mit mächtigem Stamm und voller Krone. Vermutlich Nachpflanzung der ursprünglichen Heidenlinde unter der die ersten Mönche die hier ansässigen Slaven getauft haben sollen.

Daten bei Fröhlich (1994): 300-350 Jahre, Höhe 21 m, Umfang 580 cm, Krone 18 m.

Standort: An der Ortsdurchfahrt auf dem Dorfplatz.

Landkreis: Etwa 100 m vom Kloster entfernt, auf der rechten Seite der nach Grüna führenden Straße.



Vermutlich eher Hybridlinde (Tilia × europaea). Silvester 1995 durch Brandstiftung gebrannt, in der Folge Kroneneinkürzungen.



Besucht in den Jahren: 2000, 2007, 2013, 2017.

Umfang 2017: 598 cm. Photo hier aus dem Jahr 2013.

Naturdenkmal: Ja.

Baumart: Winter-Linde, Tilia cordata.



Quellen: HAUCHECORNE: BArch B 245/256 und 245/257, Sammlung, Forstbotanisches Merkbuch der Provinz Brandenburg der Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege, Berlin, 1900; NDVO (1932): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Jüterbog-Luckenwalde; NDVO (1956): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Luckenwalde FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (2004, 2015): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Teltow-Fläming.



GPS-Koordinaten: 52.0249413, 13.1006472.

vorheriges Foto nächstes Foto