Ostdeutsches Baumarchiv

Viertstärkste Eiche auf dem alten Friedhof in Markendorf, Umfang 5,61 m

Viertstärkste Eiche auf dem alten Friedhof in Markendorf, Umfang 5,61 m [Foto groß ansehen] Acht alte Stieleichen sind auf dem ehemaligen Friedhof in Markendorf, einem südlich von Frankfurt an der Oder gelegenen Stadtteil, seit mindestens 1956 als Naturdenkmale geschützt. Sie alle tragen Narben und Verwundungen aus den letzten Kriegstagen, als Dorf und Kirche vollständig zerstört wurden. Hier die viertstärkste Eiche.

Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2004, 2006, 2011, 2017, 2018, 2020.
Naturdenkmal: Ja.
Umfang 2020: 561 cm. Photo hier aus dem Jahr 2018.

Die weiteren Eichen werden hier vorgestellt:
Die mächtige Drillingseiche.
Die zweitstärskte Eiche.
Die drittstärkste Eiche.

Quellen: NDVO (1961): Verordnung über die Naturdenkmale der Stadt Frankfurt Oder; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (1999): Verordnung über die Naturdenkmale der Stadt Frankfurt Oder.

GPS-Koordinaten: 52.294194, 14.471304.

vorheriges Foto nächstes Foto