Ostdeutsches Baumarchiv

Hohle Eiche in Barner Stück, Umfang 6,81 m

Hohle Eiche in Barner Stück, Umfang 6,81 m [Foto groß ansehen] Im Jahr 2004 müssen wir diese Eiche wohl übersehen haben, zumindest taucht sie nicht in unseren Aufzeichnungen aus diesem Jahr auf. Möglicherweise lag dies daran, dass ihr Stamm noch bis 2015 vollkommen und sehr dicht mit Euonymus fortunei, dem Kletter-Spindelstrauch, überwuchert war und sein wahrer Umfang leicht zu übersehen. 2015 suchten wir gezielt nach ihr auf den Spuren von ARNSWALDT (1939) und vermuteten eine sehr starke Eiche unter dem dichten grünen Teppich. Erst 2019 war der Stamm, wie auf dem Photo hier frei gestellt und für eine Messung zugänglich.
Nicht weit entfernt, südlich, bzw. östlich des Weges nach Kirch Stück, am Hang des Aubachtals, steht eine wunderschöne Feldeiche, die ebenfalls bereits bei ARNSWALDT (1939) erwähnt wird. Westlich des Ortes am Feldweg nach Hansholz weitere als Naturdenkmal geschützte Eichen. sowie nördlich dieses Weges im Feld.

Ort: Barner Stück.
Landkreis: Nordwestmecklenburg.
Standort: An der Dorfstraße, Westseite.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2015, 2019, 2020.
Umfang in 2020: 681 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2020.

Quellen: VON ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin.

GPS-Koordinaten: 53.686328, 11.389578.

vorheriges Foto nächstes Foto