Ostdeutsches Baumarchiv

Feldeiche bei Prüzen (Quercus robur), Umfang 6,22 m

Feldeiche bei Prüzen (Quercus robur), Umfang 6,22 m [Foto groß ansehen] Diese prächtige, solitäre Stieleiche entdeckten wir auf einer Fahrradurlaub mit vielen schönen Touren rings um Güstrow. Sie ist, wie viele andere bemerkenswerte Bäume und Baumriesen in Mecklenburg Vorpommern auf topographischen Karten abgebildet und damit oft auch Wanderkarten. Jedesmal Grund genug für uns einen Schlenker in eine unserer Radtouren einzuplanen. WIe so oft bei Feldeichen nutzen wir hierfür das schmale Zeitfenster Im Herbst, zwischen Ernet und keimen der Neuaussaat, ür die größtmögliche Wahrscheinlichkeit, die Felder auch betreten zu können.

Manchmal ist kein Baum (mehr) vorhanden, aber in diesem Fall hatte es sich wahrlich gelohnt. Leider ist die Eiche bereits abgängig, die knorrige mächtige Krone ist fast vollständig abgestorben, nur ein tief angesetzter Astkranz ist vollständig grün. Vermutlich hat er sich parallel zum Absterben der Krone neu gebildet.

Das Problem der herbstlichen Touren ist die früh einsetzende Dämmerung und so konnten wir nur einen Teil der weiteren alten Eichen dieser Gegend besuchen und vermessen. Weitere Erkundungen (und Entdeckungen) sind geplant. Wir werden also noch sehen, wie es mit der Eiche weitergehen wird, leider ist ihr Tod definitiv besiegelt.



Naturdenkmal: Ja. ND Nr.251, 2007 durch UNB Güstrow.

Landkreis: Güstrow.

Besucht in den Jahren: 2018.

Photo und Messung aus dem Jahr 2018.



GPS-Koordinaten: 53.749670, 12.036558.

vorheriges Foto nächstes Foto