Ostdeutsches Baumarchiv

Erste Eiche im Park Mesendorf (Quercus robur), Umfang 6,32 m

Erste Eiche im Park Mesendorf (Quercus robur), Umfang 6,32 m [Foto groß ansehen] Schön gewachsene solitäre Stieleiche mit hoher schmaler Krone direkt neben dem Eingang zum Park vom Gutshof kommend. Erhöht auf einem kleinen Hügel stehend, starke Wurzelanläufe.

In der Naturdenkmalsverordnung (NDVO) des Kreises Pritzwalk von 1956 wurden insgesamt sieben Eichen im Park als Baum-Naturdenkmale geschützt. Obwohl einige der Eichen aktuell noch die Eule als Naturdenkmalszeichen tragen, scheinen sie aktuell nicht mehr geschützt zu sein, da sie in den letzten Ausweisungen fehlten.



Besucht in den Jahren: 2000, 2001, 2003, 2003, 2008, 2016, 2019.

Naturdenkmal: Unklar.

Messung aus dem Jahr 2019, Photo aus dem Jahr 2016.



Im Park weiter nördlich am Rand einer Wiese im Park stehen zwei weitere starke Stieleichen, hier die stärkste verbliebene Eiche und hier die schwächste, aber immer noch beeindruckende Eiche.



Quellen: NDVO (1956): Verordnung über Naturdenkmale des Kreises Pritzwalk; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.



GPS-Koordinaten: 53.096614, 12.132307.


vorheriges Foto nächstes Foto