Ostdeutsches Baumarchiv

Mächtige Eiche nördlich Raben Steinfeld, Umfang 6,71 m

Mächtige Eiche nördlich Raben Steinfeld, Umfang 6,71 m [Foto groß ansehen] Eine mächtige alte Stieleiche steht am weiter von Raben Steinfeld entfernt als all die anderen starken Eichen dort, die Krone kugelig weit auslandend und tiefreichend. Obwohl etliche starke Kronenäste ausgebrochen sind oder abgesägt wurden, wirkt sie immer noch riesig und geschlossen.
.
Ein ringförmiger alter Blitzschaden wickelt sich, einer Wendeltreppe gleich, um den Stamm, zu dessen Füssen, wohl über Jahrhunderte hinweg, unzählige Feldsteine abgelegt worden.

Das wahrlich beeindruckendste an ihr aber ist ihr mächtiger Erdstamm, der sich erst beim Nähertreten und im Sommer unter dem dichten Laubdach offenbart und der ansatzlos aus dem Boden zu wachsen scheint. So eine dicke Borke sieht man auch bei Eichenveteranen selten. "Brettartig" heißt es unter Fachleuten, die Rinde ist so tief gefurcht, dass die gesamte Handfläche senkrecht zum Stamm in ihr verschwindet.

Eine monumentale Eiche, die weitaus beeindruckender ist, als viel andere stärkere Exemplare ihrer Art.

2002 waren wir, auf einer Radtour von Schwerin nach Warin, waren wir in die Fülle der beeindruckenden Eichen rund um Raben Steinfeld beinahe "unschuldig hineingeraten" und mussten uns sehr zusammenreißen, um unser eigentliches Etappenziel nicht aus den Augen zu verlieren.



Landkreis: Parchim.

Naturdenkmal: Ja.

Besucht in den Jahren: 2002, 2009, 2015, 2018.

Photo und Messung aus dem Jahr 2018.



GPS-Koordinaten: 53.617168, 11.514549.

vorheriges Foto nächstes Foto