Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 19 - Pappel in der Fischerbune bei Rühstädt

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 19 - Pappel in der Fischerbune bei Rühstädt [Foto groß ansehen] Pappel (Populus nigra) in der Fischerbune bei Rühstädt.



Text bei Fröhlich: Voll bekront und vital, mehrfach vom Blitz getroffen. an dieser Stelle setzte 1804 Napoleon über die Elbe.

Daten bei Fröhlich (1994): 100-120 Jahre, Höhe 30 m, Umfang 650 cm, Krone 8 m.

Standort: Von Rühstädt in Richtung Genvsdorf, an der Beton-Deichauffahrt rechts an der Elbe.

Landkreis: Prignitz.



Die Pappel ist heute eine bizarre Baumskulptur, der geneigte Stamm völlig hohl und zur einen Seite hin komplett offen. Sie hat die zwei letzten gewaltigen Elbhochwasser und den Deichausbau nach 2002 überlebt. Weiter westlich am Elbradweg, bzw. Deich Richtung Bälow stehen drei weitere mächtige alte und ebenso starke Pappelexemplare.

Und ca. 750 m westlich am Deich in den Elbauen ein starke, alte Stieleiche.



Besucht in den Jahren: 1999, 2003, 2009, 2015, 2018.

Umfang 2018: 688 cm. Photo ebenfalls aus dem Jahr 2018.

Naturdenkmal: Nein.



GPS-Koordinaten: 52.911520, 11.867081.

vorheriges Foto nächstes Foto