Ostdeutsches Baumarchiv

Stärkste Eiche am Schloss-Heger bei Vockerode, Umfang 6,09 m

Stärkste Eiche am Schloss-Heger bei Vockerode, Umfang 6,09 m [Foto groß ansehen] Stiel-Eiche am Rand einer, locker mit weiteren alten Bäumen bestandenen Vertiefung. Ihr Stamm ist mit Spechtlöchern übersät, wo die Vögel nach den Larven des Hedlbocks gesucht haben, und gezeichnet von teils überwallten Blitzrinnen und Schäden am Fuß durch Eisgang oder Treibholz. Ein wahrer Charakterbaum, leider wurden Feldseitig einige Äste abgesägt.
In der Nähe stehen zwei weitere Eichebn mit mehr als 5 m Umfang, eine der stärksten Eschen Deutschlands, eine wahrlich bizarre Erscheinung mit mächtigem hohlem Stammsockel, eine sehr starke zweistämmige Flatter-Ulme und ein interessante liegende Ulme.
Die Bäume stehen allesamt am Rand einer großen Kuhweide und sind normalerweise nicht zugänglich, zweimal zuvor hatten wir sie vom Deich aus gesehen, kamen aber nicht hin. Wir hatten in den beiden Jahren 2019 und 2020 dann das Glück, dass die Beweidung unterbrochen war. Das eine Mal kam gerade der Bauer auf einem Mintraktor vorbei und hat gerade die Weidumzäung abgebaut. Er hatte kein Problem damit, dass wir messen und photogaphieren, sich nur ein wenig über unsere Begeisterung über diesen prächtigen alten Bäume gewundert.

Ort: Vockerode.
Landkreis: Anhalt-Zerbst.
Standort: Ca. 250 m nordöstlich des Burgtors auf dem Deich am Sieglitzer Berg.
Naturdenkmal: Nein.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2019, 2020.
Umfang 2020: 609 cm. Photo hier aus dem Jahr 2019.

GPS-Koordinaten: 51.864754, 12.332229.

vorheriges Foto nächstes Foto