Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Sachsen - Nr 57 - Kapellenlinde bei Polkenberg

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Sachsen - Nr 57 - Kapellenlinde bei Polkenberg [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Winterlinde mit vielastiger, voller Krone und starken Wurzelanläufen. Sie steht auf einem frühgeschichtlichen Erdturm von 20 m Durchmesser und 6 m Höhe.
Daten bei Fröhlich (1994): 150-200 Jahre, Höhe 26 m, Umfang 325 cm, Krone 20 m.
Standort bei Fröhlich: 400 m westlich des Ortes.
Landkreis: Döbeln.

Besucht in den Jahren: 2003, 2006.
Umfang 2006: 340 cm. Photo hier aus dem Jahr 2003.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Winter-Linde, Tilia cordata.

Diese Linde ist nicht sehr stark, scheinbar aber sehr alt und außergewöhnlich langsam an Umfang zunehmend. Sie wird bereits im "Baumbuch der Amtshauptmannschaft Döbeln" (1937) erwähnt: "Kapellenlinde", ein weithin sichtbarer und großer Kugelbaum von 2,50 m Umfang des Stammes. Die Kapelle ist ein vor- oder frühgeschichtlicher Erdturm. Von ca. 1937 bis ca. 1994, also über rund 60 Jahre, lediglich 75 cm Umfangszunahme ist für eine Linde, auch für eine Winter-Linde, sehr wenig Zuwachs. Es könnte an der Messhöhe/Messmethode liegen oder der damals "Kapellenlinde" genannte Baum ist nicht derselbe wie 60 Jahre später, was in anderen Fällen immer wieder einmal vorkommt, u.a. werden Schilder an einen nebenstehenden jüngeren Baum gehängt nach dem Abgang des Originalbaums (siehe z.B. Lutherbuche bei Stolberg). Da wir aber selbst 2006 nur 15 cm mehr gemessen haben als 1994, gehe ich davon aus, dass es sich auch heute noch um den "Originalbaum" handelt.

Quellen: HERRMANN, R. (1937): Baumbuch der Amtshauptmannschaft Döbeln; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Bd.11 Sachsen, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (2004): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Döbeln; NDVO (2016): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Mittelsachsen.

GPS-Koordinaten:
51.183266, 12.912845.

vorheriges Foto nächstes Foto