Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Thüringen - Nr 283 - Blutlinde vor der Heidecksburg in Rudolstadt

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Thüringen - Nr 283 - Blutlinde vor der Heidecksburg in Rudolstadt [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Winterlinde mit ausgekehlten Starkästen und stark verwachsenem, hohlem Erdstamm. Sage um die Hinrichtung und die Pflanzung der Linde.
Daten bei Fröhlich (1994): 400-500 Jahre, Höhe 15 m, Umfang 575 cm, Krone 10 m.
Standort: Im Schloßhof.
Landkreis: Schwarza-Kreis.

Besucht in den Jahren: 2004.
Umfang Im Jahr 2004: 590 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2004.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Winter-Linde, Tilia cordata.

Hier scheint bei FRÖHLICH (1994) etwas durcheinander geraten zu sein. Beschreibung (ausgekehlte Starkäste, verwachsener Erdstamm) passen eher zur Blutlinde in Wiesbaden-Frauenstein, ebenso zeigt das Photo im Büchleinen neben dem Eintrag diese Linde. Eine "Blutlinde" oder eine entsprechende Sage sind für Rudolstadt nicht bekannt. Schon in einer Naturdenkmalsverordnung (NDVO, 1955) aus dem Kajr 1955 wird sie als Schloß-Linde bezeichnet.

Quellen: NDVO (1955): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Rudolstadt; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 10 Thüringen, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 50.723490, 11.337878.

vorheriges Foto nächstes Foto