Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche 1 am Waldrand bei Remplin, Umfang 5,79 m

Eiche 1 am Waldrand bei Remplin, Umfang 5,79 m [Foto groß ansehen] Westlich von Remplin, südlich der B104 und vor dem Abzweig nach Alt Pansdorf stehen vier starke, alte Eichenüberhälter. Am prominentesten, weithin sichtbar auf einer Wiese, die stärkste von ihnen. Die anderen drei verstecken sich mehr oder weniger, vor allem im Sommer, am Waldrand oder leider zunehmend in den Bestand einwachsend, wie die südliche der beiden am Graben westlich des ehemaligen Wasserwerks.

Interessanterweise ist sie diejenige, welche den Haupteintrag in "Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern" darstellt. Bei unseren Besuchen in den Jahren 2002 und 2005 war sie durch dichten Unterwuchs kaum zugänglich. Im Sommer 2016 hatten wir sie vergessen und nicht wahrgenommen. Deshalb auch ein wichtiges Ziel im Frühjahr 2022 um sie, wie hier auf dem Photo, endlich einmal in ihrer ganzen Schönheit zu erleben. Das Umfeld war zwischenzeiltich auch "aufgeräumt" worden, allerdings müsste sie dringend freigestellt werden.

Die zweite, aufgrund ihres beuligen Stammes sogar noch etwas stärkere Eiche steht nur wenige Meter nördlich. Erstaunlicherweise wird sie bei FRÖHLICH (1994) gar nicht erwähnt.



Ort: Remplin.

Landkreis: Demmin.

Standort: Ca. 300m westlich des Ortes, südlich der B 104, am Waldrand hinter dem ehemaligen Wasserwerk.

Naturdenkmal: Ja.

Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.



Besucht in den Jahren: 2002, 2005, 2022.

Umfang im Jahr 2022: 614 cm. Photo hier ebenfalkls aus dem Jahr 2022.



Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 9 Mecklenburg-Vorpommern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.



GPS-Koordinaten: 53.751960, 12.687423.

vorheriges Foto nächstes Foto