Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche im Harenzacken bei Hoppenrade, Umfang 5,29 m

Eiche im Harenzacken bei Hoppenrade, Umfang 5,29 m [Foto groß ansehen] Stieleiche im lichten Bestand mit zahlreichen Totästen und großer, voller Krone. Der Harenzacken ist ein großes Feuchtwald- und Wiesengebiet im Norden Brandenburgs und seit 2003 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Am Feldweg aus Hoppenrade zum Harenzacken eine herrliche alte Kastanienallee einst gemischt mächtigen alten Buchen, die inzwischen entweder umgebrochen oder nur nur noch als Torso erhalten sind. EIn echtes Naturerlebnis zu allen Jahreszeiten. An dessen Ende am Rand des Harenzacken, eine weitere starke Stieleiche.
Im Ort das alte Gutshaus mit schönem alten Park, der äußere Teil des Parks auch öffentlich zugänglich. Auf das Haus zu führte einst eine alte Lindenallee von der noch ein knorriger alter Baum erhalten ist. An dessen Ende, vor dem Gutshaus stand einst eine gewaltige alte Linde, die im Jahr 2004 auseinanderbrach und danach zwischen 2010 und 2014 vollständig entfernt wurde.
Südlich des Parks auf dem Feld stand bis zuletzt 2019 eine in den Jahren 2013/2014 leider vollständig abgestorbene große Stiel-Eiche.

Ort: Hoppenrade.
Landkreis: Oberhavel.
Standort: Ca. 1,8 km südwestlich des Ortes im Harenzacken
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2x 2000, 2004, 2010, 2019.
Umfang im Jahr 2019: 529 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2019.
Für ein älteres Photo aus dem Jahr 2004 siehe hier, im Album "Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg".


Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 52.907421, 13.105816.