Ostdeutsches Baumarchiv

Storchennest-Eiche in Jühnsdorf, Umfang 6,39 m

Storchennest-Eiche in Jühnsdorf, Umfang 6,39 m [Foto groß ansehen] Die Stieleiche steht am Westrand des Orts in einer Reihe mit zwei weiteren schwächeren Eichen mit knapp 4,5 m Umfang. Alle drei Eichen sind unterschiedlich stark geschädigt und zeigen zum Teil Brandschäden. Sie werden bereits in einer Naturdenkmalsverordnung aus den 1950iger Jahren erwähnt: "Jühnsdorf Gut, 3 alte Eichen am Wege zum Kriegerdenkmal" Das Kriegerdenkmal wurde in den vergangenen Jahren wieder freigestellt und ist nördlich des Weges, vor dem Reiterhof, zu besichtigen.

Beide Teile der zweistämmigen Krone sind abgestorben und zurückgeschnitten (zuletzt 2001), eine Seite trägt die Halterung für ein Storchennest, das allerdings leider schon länger nicht mehr von Störchen genutzt wird. Ihr Stammsockel ist stark geschädigt, teilweise entrindet und ein großes Nest der roten Waldameise berherbergt, was stets besonderes Vergnügen beim Messen des Stammumfangs bereitet. Es kann gut sein, dass zwei Eichen einstmals zusammengewachsen sind, wodurch sie vermutlich nicht älter ist, als ihre beiden Begleiterinnen. Jedoch wachsen alle drei Eichen eher langsam und geringer als der Durchschnitt für Stieleichen von zwei cm pro Jahr an Umfang zu, so dass tatsächlich ein Alter von 200-250 Jahren wahrscheinlich erscheint.



Weiter westlich am Weg hinter dem Pferdehof steht eine weitere starke Stieleiche, die durch einen jüngeren Kronenausbruch stark geschädigt ist und am Weg dorthin einige weitere, schwächere Eichen.

Nördlich von hier, an einem weiteren von der Hauptstraße abzweigenden Feldweg, stehen drei weitere Eichen in einer Reihe entlang dem Geländ der ehemaligen Schäferei, die erste Eiche mit knapp 5 m Umfang, die anderen beiden stärker.



Ort: Jühnsdorf.

Landkreis: Teltow-Fläming.

Standort: Westrand des Ortes, an der Kurve der Ortstraße wo der Löwenbrucher Weg abzweigt, ca. 50m westlich.

Naturdenkmal: Ja.



Besucht in den Jahren: 2002, 2004, 2005, 2007, 2009, 2010, 2013, 2017, 2018.

Umfang 2018: 639 cm. Photo hier aus dem Jahr 2017.




NDVO (1956): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Zossen; NDVO (1991): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Teltow-Fläming; NDVO (2004): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Teltow-Fläming.



GPS-Koordinaten: 52.303138, 13.379306.

vorheriges Foto nächstes Foto