Ostdeutsches Baumarchiv

Storcheneiche in Radewitz, Umfang 6,20 m

Storcheneiche in Radewitz, Umfang 6,20 m [Foto groß ansehen] Eine mächtige Stieleiche deren Hauptstamm vor langer Zeit abgebrochen ist und deren Krone sich unterhalb dieses Abbruchs neu gebildet hat.
Bei unserem letzten Besuch im Jahr 2014 hatte uns die freundliche Besitzerin gerne auf das Grundstück gelassen und über die Eiche berichtet: Der Baum ist Heldbock besetzt. Von der Naturschutzbehörde wurden Heldbockeier zu Eichen im Schloßpark verbracht. Das Storchennest existiert, wie bei Fröhlich ebenfalls berichtet, schon lange nicht mehr auf dem Baum nachdem es zweimal heruntergefallen war.
Leider wurde der Baum zwischenzeitlich übel kaputtgeschnitten, wie ein Bericht auf Baumkunde zeigt. Unverständlich, dass so etwas immer wieder und immer noch getan wird.

Besucht in den Jahren: 1999, 2002, 2014.
Umfang 2014: 572 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2014.
Naturdenkmal: Ja, seit 1935.

Für ein Bild aus dem Jahr 2002 siehe im Album "Fröhlich, Wege zu alten Bäumen, Mecklenburg-Vorpommern".

Quellen: NDVO (1935): Verordnung über die Naturdenkmale des Kreises Stettin; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 9 Mecklenburg-Vorpommern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 53.295199, 14.151206.

vorheriges Foto nächstes Foto