Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 99 - Wilhelmseichen im Revier Kienhorst bei Joachmimsthal

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 99 - Wilhelmseichen im Revier Kienhorst bei Joachmimsthal [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Stärkste von drei Traubeneichen, leicht genigt, Hohlraum am Stammfuß, voll bekront.

Daten bei Fröhlich (1994): 250-300 Jahre, Höhe 40 m, Umfang 485 cm, Krone 20 m.

Standort: Von der B198, in Höhe des Hotels am Werbellinsee, den Waldweg nach Westen einschlagen (Wegweiser "Försterei Kienhorst"). Nach etwa 2,5 km steht die Eichengruppe direkt an der Försterei (früher "Wilhelmseichen"), die auf persönliche Anweisung des Kaisers Wilhelm II. gebaut wurde.

Landkreis: Barnim.



Besucht in den Jahren: 2000, 2002, 2005, 2008, 2010.

Umfang 2010: 519 cm. Photo hier aus dem Jahr 2000.

Naturdenkmal: Nein.

Baumart: Trauben-Eiche, Quercus petraea.



Im Jahr 2010 die schwächste der drei Eichen bereits gefällt, die anderen beiden stark abgängig. Wahrscheinlich zwischenzeitlich abgestorben und auf Torso eongekürzt, was durch einen weiteren Besuch in 2020 zu ergründen wäre.

vorheriges Foto nächstes Foto