Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern - Nr 56 - Linde in Langhagen

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern - Nr 56 - Linde in Langhagen [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Zweistämmiger Rest einer uralten Linde, deren ursprünglicher Stammumfang noch zu erkennen ist.
Daten bei Fröhlich (1994): <500>
Standort bei Fröhlich: Neben der Kirche.
Landkreis: Güstrow.
Naturdenkmal: Unklar.

Besucht in den Jahren: 1999, 2003, 2016, 2016. 2018, 2018, 2019.
Daten 2018: Umfang 777 cm. Photo aus dem Jahr 2019.

Diese Linde hatten wir schon recht früh 1999 besucht, unmittelbar danach wurden die Bahnhalte Vollrathsruhe und Langhagen auf der Streck eWaren-Gürstow stillgelegt. Erst mit Vollendung der Erneuerung der Strecke 2014 wurde der Halt wieder reaktiviert und ein wichtiger Start- und Endepunkt für unsere Wanderungen und Radtouren. Entsprechend oft und regelmäßig haben wir die Linde seitdem wieder gesehen.
Mit den Anwohnern kommt man dabei stets und gerne in Gespräch und erfährt, dass sie als Kinder früher in den Hohlraum zwischen die damals drei Stämme geklettert sind. Heute sind nur noch zwei vorhanden und die Linde hat viel an totem Stammholz zur Straßenseite hin, und damit auch an Umfang in den letzten 80 Jahren verloren. So schreibt Forstmeister Georg von Arnswaldt in seinem 1939 erschienenen Buch "Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen": "Langhagen, eine Linde auf dem Friedhofe mit 8,60m Umfang".

Quellen: Arnswaldt, Georg von (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin.

GPS-Koordinaten: 53.686850, 12.436641.