Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Sachsen-Anhalt - Nr 43 - Ulme bei Glindenberg

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Sachsen-Anhalt - Nr 43 - Ulme bei Glindenberg [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich (1994): Solitär mit gleichmäßiger Beastung bis zum Boden. Naturdenkmal: ja.
Daten bei Fröhlich (1994): 300 Jahre, Höhe 30 m, Umfang 500 cm, Krone 17 m.
Standort: 2,5km südöstlich Glindenberg, 400m südlich des Kanalwiderlagers.
Landkreis: Ohrekreis.

Naturdenkmal: Ja, seit 1978.
Besucht in den Jahren: 2003, 2018.
Daten 2018: Umfang 555 cm. Photo aus demselben Jahr.

Diese mächtige solitäre Flatter-Ulme (Ulmus laevis) steht südlich der Kanal-Trog-Brücke in den Elbauen westlich der Elbe. SIe ist bis auf den Boden beastet mit tief angesetzen Ästen, ihr Stammsockel ist stark abholzig. Die Vermessung nahm etliche Zeit in Anspruch und gibt dennoch keine Gewähr für Objektivität. Ich gehe davon aus, dass jeder Nachmessende jeweils abweichende Umfangswerte ermitteln wird.
Trotz ihrer Größe ist sie nicht leicht zu finden, oder von der Brücke aus einfach zu sehen, was auch unsere Herausforderung war, 15 Jahre nach unserem letzten Besuch und ohne schriftliche Dokumentation unserer ersten Suche in 2003. Wir dachten zuerst, es gibt sie nicht mehr, gaben aber nie auf, doch nochmal und noch eine Ecke weiter zu schauen, und wurden belohnt. An einem prächtigem lauen Sommerabend, auf einer Wochenend-Radour mit Übernachtung in Hohenwarthe, ein wunderschöner Platz an der Ulme, sehr zu empfehlen.
Beeindruckend auch das technische Denkmal der Trogbrücke des Mittellandkanals über die Elbe. Normalerweise nicht unser bevorzugtes Jagdrevier, aber wahrlich monumental.

GPS-Koordinaten: 52.225892, 11.696206.