Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 140 - † Fouque-Eiche in Nennhausen

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 140 - † Fouque-Eiche in Nennhausen [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich (1994): Ausgesprochen attraktive Stieleiche, deren mächtiger hohler Stamm leicht geneigt ist und eine große halbseitige Öffnung aufweist. Der obere Kronenbereich ist schon reduziert. Einseitig reichen die Äste tief herab. Bizarre Trockenäste. Sehenswert: Schloß nennahusen. Die Eiche ist benannt nach dem Dichter und Freiheitskämpfer Friedrich de la Motte Fouque (1777-1843), der in Nennhausen seinen Roman "Undine" geschrieben haben soll.

Daten bei Fröhlich (1994): 500-600 Jahre, Höhe 21 m, Umfang 805 cm, Krone 23 m.

Standort: Auf einer Wiese neben dem Schloß.

Landkreis: Havelland.



Besucht in den Jahren: 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2008, 2011, 2011, 2014, 2016, 2018.

Naturdenkmal: Ja.

Umfang im Jahr 2005: 855 cm, Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2005.

Bild hier ais dem Jahr vor dem traurigen Ende dieser außergewöhnlichen Eiche im Jahr 2006. Schaut man sich das Bild an, den geneigten Wuchs des Stammes und die Form der Höhlung, so ist wahrscheinlich, dass es sich ihr einst um einen Tiefzwiesel, oder zweistämmigem Baum handelte, bei dem der eine Stamm vor langer Zeit ausbrach und die große Höhlung hinterließ.

Für ein aktuelleres Photo nach dem Zusammenbruch siehe hier,im Album "Bemerkenswerte Eichen in Brandenburg".



Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.



GPS-Koordinaten: 52.606540, 12.501861.

vorheriges Foto nächstes Foto