Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 120a - Eiche bei Hohenfinow

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 120a - Eiche bei Hohenfinow [Foto groß ansehen] Text bei Fröhlich: Etwa 300m hinter dem Park, am Fußweg rechts des Fließes steht eine starke, aber abgängige Eiche mit 620cm Umfang.

Standort: In der ehemaligen Fasaneri, am Wanderweg von Niederfinow nach Hohenfinow im Bachtal oberhalb des Weges am Hang.

Landkreis: Barnim.



Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2004, 2005, 2008, 2012, 2018.

Umfang 2018: 630 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2018.

Naturdenkmal: Ja.

Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.



Seit wir diese Eiche kennen ist ihre Krone verlichtet, wie auch FRÖHLICH (1994) ausführt "...abgängige Eiche...", aber sie lebt auch nach fast 20 Jahren immer noch. Sehr schöner Wanderweg durch das Erosionstal, das von der Barnimer Hochfläche hinunter in die Oderniederung führt.

Für ein älteres Photo aus dem Jahr 2008 siehe hier im Album "Bemerkenswerte Eichen in Brandenburg".

Direkt am Wasserlauf, unterhalb dieser Eiche steht eine zweite, ebenfalls als Naturdenkmal geschützte, Eiche mit mächtigen, unterhöhlten Wurzelanläufen. Leider ist sie im Oktober 2017 im Sturm Xavier abgebroschen. Oberhalb, am Feldrand steht die sogenannte "Kaisereiche" mit einem Stein am Stammfuß, dessen Inschrift lautet: "Hier schoss am 09.05.1877 Prinz Wilhelm von Preußen seinen ersten Rehbock und pflanzte am 08.05.1890 Kaiser Wilhelm II. diese Eiche."



Quellen: NDVO (1961): Verordnung über Naturdenkmal im Kreis Eberswalde; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (2001): Verordnung über Naturdenkmale des Landkreises Barnim.



GPS-Koordinaten: 52.819276, 13.924010.

vorheriges Foto nächstes Foto