Ostdeutsches Baumarchiv

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 11 - † Eichen im Park Mesendorf

Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg - Nr 11 - † Eichen im Park Mesendorf [Foto groß ansehen] Eichen (Quercus robur) im Park Mesendorf.



Insgesamt standen zuletzt im Jahr 2019 noch drei von ehemals vier sehr starken Stieleichen im Gutspark Mesendorf. Die hier vorgestellte stärkste und älteste Eiche und diejenige, die bei Fröhlich beschrieben und genannt ist, ist zwischen 2008 und 2016 umgebrochen.



Text bei Fröhlich (1994): Eichen im Park Mesendorf. Gewaltiger durchgehender Stamm mit vielen Beulen, auffallend vollholzig, im Kronenbereich mit einzelnen, leicht geschwungenen Ästen gespickt. Der umgebende Landschaftspark des 19.Jh.ist völlig verwildert. Weitere Starkeichen im Park.

Daten bei Fröhlich (1994): 450-550 Jahre, Höhe 26 m, Umfang 695 cm, Krone 12 m.

Standort: Östlich der Ruine.

Landkreis: Prignitz.



Besucht in den Jahren: 2000, 2001, 2003, 2003, 2008, 2016, 2019.

Naturdenkmal: Nicht mehr.

Umfang 2008: 712 cm in 1,3 m Höhe.

Photo aus dem Jahr 2003 und Messung aus dem 2008, dem letzten Jahr in dem wir die Eiche noch lebend gesehen haben. Danach kamen wir ganze acht Jahre nicht mehr vorbei. Im Jahr 2016 fanden wir nur noch den umgebrochenen Stamm vor. Das Schicksal war abzusehen, der mächtige, walzenförmige Stammwar geneigt, die Stammbasis stark ausgehöhlt.



Für ein weiteres Photo dieser ursprünglich sehr schönen und beeindruckenden Eiche aus dem Jahr 2008 siehe hier im Album "Bemerkenswerte Eichen in Brandenburg".

Die stärkste der noch verbliebenen Eichen können Sie hier bewundern.



GPS-Koordinaten: 53.096793, 12.132949



vorheriges Foto nächstes Foto