Ostdeutsches Baumarchiv

Hute-Eiche 1 auf der Eichenkoppel in Appelhagen, Umfang 5,69 m

Hute-Eiche 1 auf der Eichenkoppel in Appelhagen, Umfang 5,69 m [Foto groß ansehen] Die große Eichenkoppel in Appelhagen nördlich von Gutshaus und Park ist schon etwas besonderes. So viele starke Eichen an einem Ort sieht man selbst in Mecklenburg nicht allzu häufig. Bereits im Jahr 2002 hatten wir den Ort das erste Mal besucht, aber nur die Eichen 1 und 2 am Rand der Koppel gesehen. Nördlich war Maisacker, der östliche Teil beweidete Weidefläche. "Müssen wir nochmal hin" dachten wir seinerzeit. Wie es so ist, Mecklenburg ist groß und weit (weg) und ohne Auto nur mit Öffis, zu Fuß und mit dem Rad dauerte es dann 14 Jahre bis zum Sommer 2016 und, same procedure as before, Maisacker und Kuhweide, Mist.., nochmal hin. Was lange wärt, im Mai 2022 endlich gut, Wiese und keine Kühe, hurra! Auf zum Fressen, äh Messen.
Scheinbar hat auch niemand der Eichen-Community im Netz diesen Schatz bisher geborgen, jetzt wird es für alle einfacher.
Zwei Eichen am Südrand, neben dem Haus mit dem sehr netten Herren, inkl. Unterhaltung und Fahrradabstellplatz, hier die östliche ("rechte") der Beiden, beuliger, geneigter Stamm, knorrige Krone.
Direkt daneben Eiche 2.der Appelhagener Eichenkoppel.

Ort: Appelhagen.
Landkreis: Güstrow.
Standort: Am Nordostrand des Parks am Südrand der Eichenkoppel.

Naturdenkmal: Unklar.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2002, 2016, 2022.
Umfang im Jahr 2022: 569 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2022.

Quellen: Zuerst war es eine unserer vielen Entdeckungs-Radtouren, auf der wir die Eichen fanden, später auch ein Bericht über die "Eichenkoppeln" der Region: WOLLERT, H. (1983) :Schutz den Resten mittelalterlicher Schweinemastwälder (Eichenkoppeln). Naturschutzarbeit in Mecklenburg 26, H. 2, S. 61-65.

GPS-Koordinaten: 53.809660, 12.527477.

vorheriges Foto nächstes Foto