Ostdeutsches Baumarchiv

Hohle Eiche am Nordufer des Hellsees (Quercus robur), Umfang 5,36 m

Hohle Eiche am Nordufer des Hellsees (Quercus robur), Umfang 5,36 m [Foto groß ansehen] Diese Eiche mit bizzarem durchschaubaren Stammsockel haben wir auf unseren Wanderungen rund um den Hellsee bei Lanke über viele Jahre hinweg bestaunt. Ihre Krone war reduziert aber bis zuletzt stets noch vital. Im Jahr 2018 fanden wir sie dann zusammenbrochen vor.
Damit sind alle vier ehemaligen Eichen mit mehr als 5 m Umfang bei Lanke zwischen Ort und Hellsee in den letzten 20 Jahren abgestorben und leider Geschichte. Am Weg vom Ort zum See existiert noch eine Eichenreihe mit einigen abgestorbenen und wenigen vitalen knorrigen Exemplaren, allesamt jedoch mit weniger als 5 m Umfang.
Etwa auf halber Strecke zwischen Lanke und Lobetal, unmittelbar am Upstallfließ wächst jedoch eine breitkronige Stieleiche heran, die 2018 bereits beachtliche 5,20 m Umfang erreicht hat.

vorheriges Foto nächstes Foto