Ostdeutsches Baumarchiv

Hohle Eiche am Jägerberg bei Boissow (Quercus robur), Umfang 6,62 m

Hohle Eiche am Jägerberg bei Boissow (Quercus robur), Umfang 6,62 m [Foto groß ansehen] Folgt man dem Weg um das Ostufer des Boissower Sees von der Badestelle weiter nach Süden, fallen direkt am Weg zwei starke alte Silberpappeln auf. Direkt dahinter. auf dem Feld am sogenannten Jägerberg steht diese starke alte Feldeiche. Sie wirkt sehr vital und ist vollbekront, doch im Dickicht der sie unterstehenden Büsche wird sichtbar, dass ihr Stamm eine große Höhlung besitzt.



Nur wenige hundert Meter entfernt, auf demselben Feld, steht eine weitere, schwächere Feldeiche.

Weiter südlich, im Ort Bantin, steht eine der schönsten Eichen der Region, die "Breite Eiche" an den alten Höfen.



Ort: Boissow.

Landkreis: Ludwigslust.

Naturdenkmal: Ja, Nr. 55..



Besucht im Jahr: 2018.

Umfang 2018: 662 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2018.



Quelle: NDVO (2001): Verordnung zur Festsetzung von Naturdenkmalen im Landkreis Ludwigslust.



GPS-Koordinaten: 53.563366, 10.978998.

vorheriges Foto nächstes Foto