Ostdeutsches Baumarchiv

Zerreichenallee in Heinersdorf (Quercus cerris), Umfang 4,09 m

Zerreichenallee in Heinersdorf (Quercus cerris), Umfang 4,09 m [Foto groß ansehen] Eine außergewöhnliche Seltenheit (einmalig in Brandenburg) ist die Zerreichen-Allee, die sich vom Sportplatz, am Nordostrand Heinersdorfs, entlang des Waldrandes weit nach Norden erstreckt. Mit ca. 30 Exemplaren sind, trotz einiger Lücken, zudem sehr viele Exemplare erhalten. Mit Sicherheit wurde diese Allee mit den letzten Umgestaltungen von Haus und Park 1886 oder in den 1920igern angelegt.
Der stärkste Baum steht gleich rechts am Anfang der Allee am Zugang zum Sportplatz. Ein weiteres Exemplar findet sich an der Badestelle und zwei am Reitplatz. Der ehemalige Gutsbesitzer scheint ein Liebhaber dieser Eichenart gewesen zu sein.

Ort: Heinersdorf.
Landkreis: Oder-Spree.
Besucht in den Jahren: 2007, 2013, 2017.
Umfang: 406 cm in 1,3 m Höhe im Jahr 2017 Weitere starke Exemplare haben 359, 331, 333, und 363 cm Umfang.
Photo aus dem Jahr 2017.
Naturdenkmal: Nein.

Eine weitere seltene Baumart im Ort ist diese prächtige Wintergrüne Eiche (Quercus × turneri 'Pseudoturneri').
Die stärkste Eiche Heinersdorfs ist zugleich eine der stärksten Brandenburgs, die Waldemareiche.

GPS-Koordinaten: 52.460888, 14.222943.

nächstes Foto