Ostdeutsches Baumarchiv

Feldeiche am Aubach bei Barner Stück, Umfang 6,67 m

Feldeiche am Aubach bei Barner Stück, Umfang 6,67 m [Foto groß ansehen] Stiel-Eiche mit kurzem, mächtigem, walzenförmigen Stamm und tief angesetzter, zweistämmiger, breiter Krone. Die Eiche steht am Hang und hat sich durch die seitlichen Wurzelausläufer quasi einen Absatz geschaffen. Ein sehr schöner, weithin sichtbarer und landschaftsprägender Solitär in den Hangwiesen des Aubachtals. In gewisser Weise eine Bilderbuch-Eiche.
ARNSWALDT (1939) erwähnt eine Eiche "100 m östlich des Aubachs", dieser Baum steht westlich. Allerdings gehen wir aufgrund der stimmigen Umfangangabe und des Fehlens der Erwähnung einer weiteren Eiche in der Nähe von einem Fehler in der Ortsbeschreibung dort aus.
Nicht weit entfernt, an der Dorfstraße im Ort, steht eine Stiel-Eiche mit starkem, hohlem Stamm, die ebenfalls bereits bei ARNSWALDT (1939) erwähnt wird. Weiter nördlich an der Hangkante des Aubachtals standen einst drei mächtige Buchen, von denen heute nur noch eine erhalten ist.
3 km nordöstlich, im Nachbarort Groß Trebbow eine weitere, leider inzwischen gekappte, Alt-Eiche.

Ort: Barner Stück.
Landkreis: Nordwestmecklenburg.
Standort: Rechterhand, bzw. südlich der Straße Barner Stück nach Kirch Stück, weithin sichtbar am Hang des Aubachtals.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2004, 2015, 2019, 2020.
Umfang in 2020: 667 cm, in der Taille 645 cm. Photo aus dem Jahr 2019.

Quellen: VON ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin.

GPS-Koordinaten: 53.690903, 11.389524.

vorheriges Foto nächstes Foto