Ostdeutsches Baumarchiv

Feldeiche am Jägerberg bei Boissow (Quercus robur), Umfang 5,99 m

Feldeiche am Jägerberg bei Boissow (Quercus robur), Umfang 5,99 m [Foto groß ansehen] Der Weg östlich um Neuenhagener und Boissower See ist voller interessanter Natureindrücke. Am Neuenhagener See und bis zum, am Übergang des Hammerbach stehen viele alte Buchen, z.T. überständig oder bereits abgestorben.



Von der Badestelle mit der großen, als Naturdenkmal geschützten, Silberpappel am Ostufer des Boissower Sees ist es nicht weit zu dieser solitären Stieleiche in einer kleinen Senke mitten auf dem Feld. Im Juni 2018 war die Krone schütter mit kleinen Blättern, einige starke Kronenäste abgebrochen, die Vitalität des Baumes eher als abnehmend einzustufen. Eine Eiche im letzten Abschnitt ihre Lebens.



Nur wenige hundert Meter entfernt, auf demselben Feld, steht eine weitere, stärkere Eiche, die "Hohle Eiche" am Jägerberg.

Weiter südlich, im Ort Bantin, steht eine der schönsten Eichen der Region, die "Breite Eiche" an den alten Höfen.



Ort: Boissow.

Landkreis: Ludwigslust.

Naturdenkmal: Ja, Nr. 56..



Besucht im Jahr: 2018.

Umfang 2018: 599 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2018.



Quelle: NDVO (2001): Verordnung zur Festsetzung von Naturdenkmalen im Landkreis Ludwigslust.



GPS-Koordinaten: 53.566268, 10.983165.

vorheriges Foto nächstes Foto