Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche an der Wiese vor der Klosterruine, Umfang 6,44 m

Eiche an der Wiese vor der Klosterruine, Umfang 6,44 m [Foto groß ansehen] Eine starke solitäre, aber auch etwas unspektakuläre Stiel-Eiche, deren Niedergang wir über 20 Jahr nun begleiten. Bereits im Jahr 2004 zeigten sich erste größere Lücken in der Krone, Besuch für Besuch nahm in den nächsten Jahren ihre Vitalität immer weiter ab. In gleichem Maße nahmen Rindenschäden und der sichtbare aktive Heldbock-Befall durch die Schwächung der Eiche zu. Im Jahr 2020 notierten wir dann "nur noch ganz wenig Äste oben in der Krone und ein tief angesetzter Starkast vital. Der Baum war mit Flatterbändern abgesperrt. Im Herbst 2021 fanden wir dann nur noch einen Torso vor, die gesamte Krone war beim Versuch im Herbst 2020 die Krone einzukürzen abgebrochen. Die gesamte Krone? Nein, eben jener tief angesetzte Starkast, wnen auch ebenfalls reduzierter, trotzte auch noch im Februar 2023 mit sichtbaren vitalen Knospen dem endgültigen Absterben des Baumes. Ob sie sich auch im Frühjahr wieder öffnen werden?
In der Ruine selbst steht eine weitere sehr malerische starke Stiel-Eiche.

Ort: Boitzenburg.
Landkreis: Uckermark.
Standort: Ca. 100 m westlich der Klosterruine nahe dem Parkplatz.
Zugang: Die Eiche ist frei zugänglich.

Naturdenkmal: Nein.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2002, 2004, 2008, 2009, 2013, 2017, 2020, 2021, 2023.
Umfang im Jahr 2023: 644 cm, in 130 cm Höhe, Photo hier aus dem Jahr 2017.

Quellen: Wenn man Boitzenburg und die Klosterruine besucht kommt man an dieser Eiche gar nicht vorbei.

GPS-Koordinaten: 53.266395, 13.617969.