Ostdeutsches Baumarchiv

Alteiche im Bruchwald bei Groß Methling, Umfang 7,08 m

Alteiche im Bruchwald bei Groß Methling, Umfang 7,08 m [Foto groß ansehen] Und auch nach nunmehr fast 25 Jahren auf der Suche nach bemerkenswerten Bäumen gibt es auch zu Eichen in Mecklenburg-Vorpommern immer noch "dicke" Überraschungen. Waren wir doch schon viermal zuvor auf Radtouren in Groß Methling und kannten auch seitdem die Eichen an der alten Försterei. Schöne Bäume, leider teilweise inzwischen teilweise abgestorben und die stärkste erreicht auch (noch) nicht 5m Umfang. Kommt man dann beim fünften Besuch mit Anwohnern der Gebäude an der Försterei ins Gespräch: "Dahinten im Wald steht noch eine viel stärkere Eiche". Wow, echt?. Auf geht´s.
Und es war eine Tortur, der Weg immer mehr zugewachsen, am ersten quer über den Weg gestürzten Baum musste das Fahrrad stehenbleiben. Am zweiten quer über den Weg gestürzten Baum, einer Buche mit zweistämmiger Krone, folgte eine komplexe Kletterpartie, dann endete der Weg am Bruchwald, aber wo war die Eiche? Linkerhand eine Waldinsel mit alter Linde und gestürzter Alteiche, oje, aber halt, noch ein Stück weiter entfernt war eine große Krone zu erkennen.
Jetzt ging es erst richtig los, ich bin glaube ich noch nie von so vielen Mücken belagert worden, es lag ein ständiges Summen und Brausen in der Luft, stehen bleiben war keine wirklich gute Idee, gleichzeitig im dichten Gras verborgen, zahllose liegende Stämme und Totäste, perfekte Stolperfallen. Und immer die Frage, wann wird es zu guter letzt auch noch nass und sumpfig?
Wurde es nicht, und die Eiche war großartig. Eine echte versteckte Königin des Waldes mit leicht geneigtem, mächtigem, walzenförmigen Stamm, der sich in eine große hohe Zwieselkrone auflöst. Am Stammfuß eine starke Verdickung mit fast 9 m Umfang. All die Unanehmlichkeiten hatten sich am Ende sowas von gelohnt und wir werden sie zu einer anderen Jahreszeit, möglichst unbelaubt und, noch besser, ohne Mücken, sicher noch einmal besuchen.

Ort: Groß Methling.
Landkreis: Demmin.
Standort: Im Bruchwald südwestlich des Ortes.
Naturdenkmal: Nein.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2022.
Umfang im Jahr 2022: 708 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2022.

GPS-Koordinaten: 53.959065, 12.815876.

vorheriges Foto nächstes Foto