Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche im Auwald westlich der Saugartenallee in den Elbauen bei Dessau - Umfang 6,73 m

Eiche im Auwald westlich der Saugartenallee in den Elbauen bei Dessau - Umfang 6,73 m [Foto groß ansehen] Die starke Stieleiche steht etwas versteckt in einem Wäldchen vorwiegend aus zu DDR-Zeiten angepflanzten Pappeln. Ihr Stammfuß um die Wurzelanläufe herum ist stark unterwühlt. Die Krone ist schmal und reduziert. Viele Beulen und Aststümpfe im unteren Stammbereich zeugen von einer ehemals im Feitsand entstandenen breiten und großen Krone.
Davor am Waldrand steht eine fast gleichstarke Eiche, in deren unmittlebarer Nähe ein weiteres, bereits umgestürztes Exemplar liegt .
Sie steht so versteckt, dass wir nach unserem ersten Besuch, bzw. unserer "Entdeckung" im Jahr 2006. fünf Jahre später, auf einer Herbstradtour, dachten, sie wäre zwischenzeitlich umgefallen. Ein weiterer Besuch 2017 im zeitigen Frühjahr und noch vor der Vegetationsperiode, brachte sie für uns dann wieder zum Vorschein.

Ort: Dessau-Waldersee.
Landkreis: Stadt Dessau-Rosslau.
Standort: Westlich der Saugartenallee im Auwald.
Naturdenkmal: Ja (Eichenregal der Stadt Dessau).
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2006, 2017, 2019, 2020.
Umfang 2020: 673 cm. Photo hier aus dem Jahr 2020.

GPS-Koordinaten: 51.866610, 12.267150.

vorheriges Foto nächstes Foto