Ostdeutsches Baumarchiv

Alteiche in den Eichbergen bei Lynow, Umfang 5,75 m

Alteiche in den Eichbergen bei Lynow, Umfang 5,75 m [Foto groß ansehen] Wahre monumentale Eichen müssen nicht immer über 7 m Umfang haben. Diese Alteiche erreicht nicht einmal 6 m aber sie ist mit Sicherheit älter als 3/4 aller stärkeren Eichen. Fast unnahbar krallt sie sich mit ihrem dickem Stammsockel in den steilen Dünenhang der ausshließlich aus reinem, feinem Sand zu bestehen scheint. Der beulige Stamm gespickt mit alten, immer wieder aus- und abgebrochenen Starkästen und einer kleinen schnalen Krone. Leider hat sie von 2016 bis 2022 erheblich an Vitalität verloren, möglicherweise wird sie die kommenden Jahre nicht mehr überstehen. Ein Zeichen ihrer Schwäche ist der inzwischen massive Heldbockbefall, der ihr Ende noch beschleunigen wird. Umso wichtiger für uns sie hier zu dokumentieren und das auch mit einem Photo aus dem Jahr 2016, aus "besseren Zeiten", so wie es heute nicht mehr gemacht werden kann. Eichen wie sie gibt es im Baruther Urstromtal inzwischen so gut wie nicht mehr. Viele sind in den letzten Jahrzehnten abgegangen.

Ort: Lynow.
Landkreis: Teltow-Fläming.
Standort: Ca. 500 m südöstlich der Ortsmitte am Dünenhang unterhlb des ehemaligen Kasernengeländes.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2016, 2021, 2022.
Umfang 2022: 575 cm. Photo hier aus dem Jahr 2016.

Quellen: NDVO (2004): Verordnung über Naturdenkmale im Landkreis Teltow-Fläming.

GPS-Koordinaten: 52.044401, 13.397277.

vorheriges Foto nächstes Foto