Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche an der Dahme bei Drahnsdorf, Umfang 5,87 m

Eiche an der Dahme bei Drahnsdorf, Umfang 5,87 m [Foto groß ansehen] Unsere zweite große Wanderung im Jahr 2018 führte uns über 14 km vom Bahnhof Drahnsdorf entlang der Dahme nach Golßen und zum Bahnhof dort. Ziele waren unter anderem die Eichen bei Falkenhan, das Teichgebiet bei Golßen sowie die Eichen auf dem Friedhof in Golßen und der dortige Schloßpark mit seinem alten Baumbestand.
Und siehe da, kaum schraubt man einmal seine Reisegeschwindigkeuit von Fahrrad auf Fußgänger hinab entdeckt man nochmal die ein oder andere bisher übersehene Eiche. So diesen Veteran mit seinem mächtigen Stammsockel und der knorrigen tief angesetzten Krone. So wie auf dem Bild hier fanden wir die Eiche zwei Jahre später bei einem zweiten Besuch im Jahr 2020 allerdings nicht mehr vor. Bereits bei unserem ersten Besuch hatten wir notiert: "nördlicher Kronenteil ausgebrochen, große Öffnung im Stammsockel, Krone zu 80% abgestorben, Riss im Stamm, Krone droht nach Süden komplett abzubrechen". Und siehe da, als hätten wir es heraufbeschworen, stand nur noch der Stammsockel mit einem lebenden Ast nach Osten, hier auf dem Photo gut erkennbar, die gesamte Krone war tatsächlich abgebrochen. Aber immerhin, es war noch Leben vorhanden und ein bizarrer Anblick sowieso.
Am Bahnhof im Ort steht eine weitere starke Eiche.

Ort: Drahnsdorf.
Landkreis: Dahme-Spreewald.
Standort: 900 m nordöstlich des Ortes, ca. 150 m östlich der Straße nach Falkenhain.
Zugang: Die Eiche ist entlang der Wald-/Wiesengrenze zugänglich.

Naturdenkmal: Nein.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2018, 2020.
Umfang im Jahr 2018: 587 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2018.

Quellen: Auf einer einer Winterwanderung von Drahnsdorf nach Golßen von der Straße aus erspäht..

GPS-Koordinaten: 51.921943, 13.589497.