Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche bei Törber, Umfang 5,40 m

Eiche bei Törber, Umfang 5,40 m [Foto groß ansehen] Nur 140 m von dieser Eiche entfernt stand einstmals die bekannte Törbereiche, seinerzeit eine der schönsten und stärksten Eichen Mecklenburgs. Sie fiel 1960 in einem Sturm. Noch heute kann der mächtige liegende Stamm bewundetr werden. Ihr Wurzelansatz hatte 11 m Umfang.
Für ihre, jetzt schon beeindruckende Nachfolgerin, hatte Fröhlich uns mit seiner Wegbeschreibung seinerzeit eine echte Prüfung auferlegt, aus 60 m wurden 200 m, im dichten Wald mit Dickungen und zugewachsenen Gestellwegen eine echte Herausforderung, zumal in prä-GPS-Zeiten. Wir stolperten ziemlich lange herum im Jahr 2003, bis wir die Eiche fanden. Mangels Erinnerung und schriftlichen eigenen Aufzeichnungen auch 2010 nochmal ein Ärgernis. Jetzt aber GPS-technisch festgeklopft!

Für ein älteres Bild der Eiche aus dem Jahr 2003 siehe hier im Album Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern.

Ort: Törber.
Landkreis: Nordwestmecklenburg.
Standort: Nördlich des Ortes im Törberwald.

Besucht in den Jahren: 2003, 2010.
Naturdenkmal: Ja.
Umfang: 540 cm im Jahr 2010. Photo ebenfalls aus dem Jahr: 2010.

Quellen: VON ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin; NDVO (1979): Liste der Naturdenkmale im Kreis Gadebusch; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 9 Mecklenburg-Vorpommern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 53.832924, 11.069758.

vorheriges Foto nächstes Foto