Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche an der Südwestspitze des Pehlitzwerder (Quercus robur), Umfang 5,33 m

Eiche an der Südwestspitze des Pehlitzwerder (Quercus robur), Umfang 5,33 m [Foto groß ansehen] Außerordentlich knorrige und schöne, gedrungen gewachsene Stieleiche, mit tiefer brettartiger Borke. Ein Beispiel für eine Stieleiche, die nicht mit 7, 8 oder 9m Umfang protzen muss, zumal sie langsamer als der Durchschnitt der Eichenriesen wächst. Grund ist wahrscheinlich der ihr Standort auf einem eher wasserferneren und sandigen Hügel. Seit 1960 hat sie 70 cm zugelegt, d.h. nur ca. 1,2 cm pro Jahr. Der Vergleich zur Broschüre "Gespräche mit Bäumen auf dem Pehlitzwerder" ergibt 30 cm in 20 Jahren und seit 2009 unsere eigenen verlässlichen, weil seitdem auf Exaktheit und Reproduzierbarkeit der Messungen achtend, 11 cm in 9 Jahren. Also je nach Vergleich 1,1 bis 1,5 cm pro Jahr, wobei wir unseren eigenen Messungen allein (und das auch nicht immer) trauen, Fremdmessungen sind oft nicht reproduzierbar, bzw. kompatibel dazu. Vermutlich ist sie mindestens genauso alt, vielleicht sogar älter, als ihre monumentale Schwester auf der anderen Seite der Insel mit inzwischen über 8m Umfang, diese allerdings freistehend auf einer Weide in der Nähe zu den feuchten Niederungen der Ausläufer des Sees und die mit ca. 2,5 cm bis 3 cm pro Jahr zuwächst.
Naturdenkmal: Ja.
Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2009, 2011, 2014, 2018.
Photo und Messung aus dem Jahr 2018.
GPS-Koordinaten: 52.913310,13.998546

vorheriges Foto nächstes Foto