Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche am Woblitzsee bei Wesenberg (Quercus robur), Umfang 6,31 m

Eiche am Woblitzsee bei Wesenberg (Quercus robur), Umfang 6,31 m [Foto groß ansehen] Diese solitäre Stieleiche steht auf einem Feld nördlich Wesenberg, zwischen Woblitzsee und Bahnlinie. Dem Autofahrer bleibt sie stets verborgen. Wer dagegen umweltfreundlich mit Bahn, zu Fuß oder dem Fahrrad unterwegs ist wird sie kaum übersehen können. Mit Sicherheit haben sie bereits tausende von Radurlaubern vom nahe vorbeiführenden Radweg bewundert.
Unseren ersten "Blickkontakt" hatten wir 2001 auf einer Bahnfahrt von Neustrelitz nach Wesenberg um von dort mit Rad Richtung Rheinsberg zu starten. Später kamen wir im Sommer nicht weniger als dreimal selbst auf dem Radweg entlang des Woblitzsees von Neustelitz über Groß Quassow nach Wesenberg vorbei. Dreimal im Sommer, dreimal mussten ein sehnsüchtiger Blick und Photos aus der Ferne genügen, das die Eiche umgebende Feld war nicht abgeerntet.
Erst 2013 und 2017, einmal vor der Vegetationsperiode und einmal nach der Ernte konnten wir sie endlich aus der Nähe bewundern und vermessen. Manchmal braucht man einfach Zeit und Geduld. Der Stamm ist seit vielen Jahren durch einen Stammausbruch bis in die Krone aufgerissen und hohl, der Baum aber noch wüchsig und vital, die Krone breit und ausladend.
Am Steilufer des Woblitzsees, nicht weit entfernt, stehen weitere bemerkenswerte interessante Bäume, darunter eine starke Eiche mit 5,20 m Umfang und eine Ulme (Ulmus laevis) mit 5,80 m Umfang.

Unbedingt sehenswert ist die mächtige Friedhofslinde in Wesenberg (Tilia platyphyllos) an der Kirche, ein gewaltiges Baummonument, wohl über 500 Jahre alt.

Ort: Wesenberg.
Landkreis: Mecklenburg-Strelitz.
Naturdenkmal: Nein.
Besucht in den Jahren: 2001, 2003, 2003, 2006, 2013, 2017.
Photo und Messung aus dem Jahr 2017.

GPS-Koordinaten: 53.298054, 12.984602.

vorheriges Foto nächstes Foto