Ostdeutsches Baumarchiv

Eiche am Erbbegräbnis in Pentz, Umfang 7,33 m

Eiche am Erbbegräbnis in Pentz, Umfang 7,33 m [Foto groß ansehen] Über viele Jahre hinweg waren wir mit dem Fahrrad die Gutshäuser Mecklenburg-Vorpommerns abgefahren, um die 2.000 von ihnen gab es einst. Mit und nach dem Krieg gingen viele verloren. Eigentliches Ziel waren für uns die fast immer zugehörigen und mehr oder weniger großen Parkanlagen, auf der Suche nach besonderen, bemerkenswerten Bäumen, oder auch dendrologischen Raritäten.
2010 wurden wir dabei in dem kleinen Ort Pentz auf eine besondere Art und Weise fündig. Der Park selbst ist klein und unauffällig, der Baumbestand überschaubar, außer einem älteren Silberahorn (Acer saccharinum) am Teich und einer schönen großen Winterlinde (Tilia cordata) an einer Ecke des Gutshauses, findet sich leider keine dendrologische in Vergessenheit geratene Kostbarkeit, wie in manch anderen Park. Aber in einer versteckten Ecke des Parks, auf dem Erbbegräbnis, steht eine mächtige Eiche.
Bei genauerem Hinsehen mag es sein, dass zwei oder drei Bäume miteinander verwachsen sind, aber das schmälert nicht den Gesamteindruck, eine wahrlich monumentale Eiche. Das meinten auch die lokalen Naturschützer bereits im Jahr 1958 und konstatierten "Stieleiche in Pentz, Park, 600 Jahre alt". Das Alter ist sicherlich Wunschdenken, 250-300 Jahre erscheinen realistischer. Eine alte Holztafel an der Eiche datiert die Unterschutzstellung als Naturdenkmal auf das Jahr 1948.

Ort: Pentz.
Landkreis: Demmin.
Standort: Im Gutspark, Südostecke, am Erbbegräbnis.
Zugang: Gutshaus und Park sind in Gemeindebesitz, der Park ist öffentlich zugänglich.

Naturdenkmal: Unklar.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2010. 2018, 2022.
Umfang im Jahr 2022: 733 cm. Photo hier aus dem Jahr 2018.

GPS-Koordinaten: 53.829507, 12.992907.

vorheriges Foto nächstes Foto