Ostdeutsches Baumarchiv

Dorfgründungseiche in Althüttendorf, Umfang 5,96 m

Dorfgründungseiche in Althüttendorf, Umfang 5,96 m [Foto groß ansehen] Sehr schön gewachsene solitäre Stieleiche mit breiter Krone auf dem alten Friedhof in Althüttendorf. Der Friedhof liegt oberhalb der Kirche und des Dorfes auf einer Kuppe der Endmoränenlandschaft zwischen Dorf und Grimnitzsee. Die Eiche ist weithin sichtbar. Ihr Zuwachs beträgt über mehr als ein Jahrhundert hinweg beinahe konstant 2 cm, so dass sie in 2022 die 6 m Marke erreichen wird. Wir werden sie in diesem Jahr bestimmt besuchen und ihr gratulieren.

Sie wurde bereits Anfang des 20. Jh. im Entwurf des Forstbotanischen Merkbuchs für die Provinz Brandenburg erwähnt, nicht wegen ihres zu dieser Zeit eher unspektakulären Umfangs, sondern wegen ihrer besonderen Geschichte, auf die auch der Name Dorfgründungseiche zurückgeht: Unter Ihrer Krone wurde in den Jahren 1802 -1806 Gottesdienst gehalten, "nachdem Dorf und Kirche von einem Brand eingeäschert waren". Die Kirche wurde von 1803 bis 1810 neu errichtet.



Im Album Fröhlich - Wege zu alten Bäumen Brandenburg ist die Eiche mit einem Winterbild aus dem Jahr 2003 zu sehen.



Ort: Althüttendorf.

Landkreis: Barnim.

Naturdenkmal: Ja.



Besucht in den Jahren: 1999, 2003, 2008, 2012, 2017, 2021.

Umfang 2021: 596 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2017.



Quellen: HAUCHECORNE: BArch B 245/256 und 245/257, Sammlung, Forstbotanisches Merkbuch der Provinz Brandenburg der Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege, Berlin, 1900;NDVO (1936): Verordnung über Naturdenkmale des Kreises Angermünde; NDVO (1961): Verordnung über Naturdenkmale des Kreises Eberswalde; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (2001): Verordnung über Naturdenkmale des Landkreises Barnim.



GPS-Koordinaten: 52.962112, 13.804943.


vorheriges Foto nächstes Foto