Ostdeutsches Baumarchiv

Zweite von zwei Feldeichen südwestlich Lützowhorst, Umfang 5,93 m

Zweite von zwei Feldeichen südwestlich Lützowhorst, Umfang 5,93 m [Foto groß ansehen] Sie muss vor langer Zeit einmal die stärkste der von uns bisher gefundenen eichen rund um Lützhorst gewesen sein. Vermutlich ehemals ein Zwiesel, aus zwei im unteren Stammbereich zusammengewachsenen Eichen. Der zweite Stamm ist aus- oder abgebrochen und hat eine riesige Höhlung hinterlassen. Der verbliebene Stamm trägt eine hoch angestetzte Krone, man denkt unwillkürlich an die Statik dieser Eiche und welchen Kräften sie, so frei stehend bei Stürmen ausgesetzt ist. Und doch hat sie bisher den Naturgewalten trotzen können. Sie wird es vielleicht auch noch viele Jahre tun, Fäulnis oder Pilzkonsolen waren nicht zu erkennen und sie wird alles tun, sich mit verstärktem Zellwachstum im unteren Stammbereich weiter zu stabilisieren.
Da ist die geschützt stehende schöne Eiche in der Waldecke, weiter nördlich, weit weniger den Naturgewalten ausgesetzt.

Ort: Lützowhorst.
Landkreis: Nordwestmecklenburg.
Standort: Ca 800 m südwestlich des Ortes weithin sichtbar auf dem Feld.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2022.
Umfang im Jahr 2022: 593 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2022.

GPS-Koordinaten: 53.641240, 10.994388.