Ostdeutsches Baumarchiv

Feldeiche am Weg nach Hallalit bei Vollrathsruhe, Umfang 6,35 m

Feldeiche am Weg nach Hallalit bei Vollrathsruhe, Umfang 6,35 m [Foto groß ansehen] Nördlich der herrlichen Lindenallee von Vollrathsruhe nach Hallalit stehen kurz vor dem Waldeingang einige schöne Solitärbäume locker über das Feld verstreut. Einige starke Eichen und eine besonders schöne, alte und starke Wildbirne. Die stärkste der Eichen hat bereits einen Umfang von über 6m erreicht, die anderen liegen darunter. Diese stärkste dürfte noch zu einer der vier gehören, die bei ARNSWADLT (1939) mit Umfängen von 490, 530, 560 und 580 cm genannt wurden. Unterstellt man durchschnittliche Umfangszuwächse von 2 cm und eine seinerzeitige Messhöhe von 1m (dort 2018 665 cm), dann kommt nach 80 Jahren hier wohl am ehesten die damalige mit 490 cm gemessene Eiche in Frage. Die drei stärkeren existieren wohl nicht mehr, die weiteren Eichen sind allesamt schwächer als 5,5 m.

Südwestlich von Vollrathsruhe steht ebenfalls eine Feldeichengruppe.



Ort: Vollrathsruhe.

Landkreis: Müritzkreis.

Standort: Nördlich des Weges nach Hallalit, nach ca. 1km im Feld.

Naturdenkmal: Ja, Nr.121

Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.



Besucht in den Jahren: 2003, 2018, 2022.

Umfang im Jahr 2018: 635 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2018.



Quellen: ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin; NDVO (1979): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Waren.



GPS-Koordinaten: 53.647946, 12.466071.

vorheriges Foto nächstes Foto