Ostdeutsches Baumarchiv

Zweite Eiche in Große Kelle, Umfang 5,33 m

Zweite Eiche in Große Kelle, Umfang 5,33 m [Foto groß ansehen] Erst Jahre nach der bekannten großen Eiche im Dorf hatten wir diese beiden Eichen entdeckt. ARNSWALDT (1939) erwähnt bereits "Drei Eichen am Dorf von 6,20, 6,40 und 7,20 m Umfang". Allerdings sind die Umfänge der beiden schwächeren Eichen zu stark um die beiden Eichen am Westrand meinen zu können, es sei denn diese Umfänge sind falsch wiedergegeben. Eines der vielen, zum Teil ähnlich gelagerten Rätsel, die von Arnswaldt hinterließ und die wir bis heute nicht auflösen konnten. Zumal weitere Eichen in Groß Kelle nicht bekannt und auch nicht dokumentiert sind, als diese drei.

Diese schwächere, westliche Eiche ist eher von gedrungenem Wuchs und in der "Rückbauphase". Teile der Kronenspitze sind bereits abgestorben. Der mittlere und untere Teil sind noch vital und hier legt sie auch noch an Masse zu. Wenige Meter westlich steht eine weitere Alteiche.



Ort: Groß Kelle.

Landkreis: Müritzkreis.

Standort: Am Westrand des Ortes, südlich des Weges nach Minzow hinter den Häusern.

Naturdenkmal: Ja.
Nr. 516.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.



Besucht in den Jahren: 2010, 2017, 2018.

Umfang 2018: 533 cm. Photo hier aus dem Jahr 2017.



Für ein Photo in unbelaubtem Zustand siehe hier im Album "Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Mecklenburg-Vorpommern.



Quellen: VON ARNSWALDT, G. (1939): Mecklenburg, das Land der starken Eichen und Buchen, Schwerin; NDVO (1968, 1979): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Röbel; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 9 Mecklenburg-Vorpommern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.



GPS-Koordinaten: 53.403802, 12.543437.

vorheriges Foto nächstes Foto