Ostdeutsches Baumarchiv

Feldeiche bei Neu Gramstorf, Umfang 6,14 m

Feldeiche bei Neu Gramstorf, Umfang 6,14 m [Foto groß ansehen] Diese wunderschöne und auffallend rundkronige Feldeiche steht am Rande des Naturschutzgebietes Gramstorfer Berge und sie ist vor allem im Winter ein echter Hingucker. Im Sommer verbirgt sie ihr so kunst- und wundervoll fein verzweigtes Kornengeäst unter ihrem dichten Laub. Von hier hat man einen tollen Ausblick über das Recknitztal in dessen Wäldern und Hängen im weiteren Verlauf nach Norden auf Wanderungen und Radtouren noch viele weitere tolle Eichen und Buchen entdeckt werden können.

Aber vor allem im NSG findet der Naturliebhaber weitere starke Eichen und Buchen und vor allem eine Gruppe bizarrer Hainbuchen. Einen ganzen Tag kann man hier zu allen Jahreszeiten verbringen. Der Zug bringt einen umweltfreundlich von Rostock nach Tessin. Von dort eine schöne winterliche Tageswanderung zu Fuß (mit schönem Rückweg über die Wolfsberger Mühle) oder der Beginn einer sommerlichen Radtour in eine der schönsten Regionen Mecklenburgs.

Der Reppeliner Bach mündet bei Tessin in die Recknitz, an den steilen Hängen seines Tales steht bei Stormstorf eine mächtige Alteiche.



Ort: Neu Gramstorf.

Landkreis: Bad Doberan.

Standort: Nordöstlich des Ortes, am Südrand des NSG Gramstorfer Berge auf einem Feld zum Recknitztal hin.

Naturdenkmal: Ja.

Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.



Besucht in den Jahren: 2005, 2013, 2x 2022.

Umfang im Jahr 2022: 614 cm. Photo hier ebenfalls aus dem Jahr 2022.



Quellen: NDVO (1984): Verordnung über Naturdenkmale im Kreis Rostock-Land.



GPS-Koordinaten: 54.041727, 12.490320.

vorheriges Foto nächstes Foto