Ostdeutsches Baumarchiv

Drittstärkste Eiche in der Allee zwischen Häsen und Klevesche Häuser - Umfang 6,15 m

Drittstärkste Eiche in der Allee zwischen Häsen und Klevesche Häuser - Umfang 6,15 m [Foto groß ansehen] Die dritte und schwächere der Starkeichen in der Allee zwischen Klevesche Häuser und Häsen steht fast am Ortseingang von Häsen. Ihr verdickter beuliger Stammsockel weist eine große Öffnung auf, deren Umfang und Tiefe sich über letzten 20 Jahre immer mehr vergrößert haben. Es bleibt abzuwarten, ob und wie lange Baumgutachter ihr noch die Standfestigkeit zugestehen, die sie braucht um ihre hohe vitale Krone zu tragen. Insgesmat vier Eichen der Allee wurden in den vergangenen Jahren bis auf den Stammtorso gekappt. Sie alle haben noch einmal kurz aus dem Stamm ausgetrieben, sind aber binnern weniger Jahr komplett abgestorben.
Hier ein Bild in belaubtem Zustand aus dem Jahr 2009.
Die zweitstärkste und knorrigste der beiden anderen bemerkenswerten Eichen steht 200 m weiter südwestlich an der Straße.

Ort: Häsen.
Landkreis: Oberhavel.
Standort: An der Straße zwischen Häsen und Klevesche Häuser.
Naturdenkmal: Nein.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2005, 2009, 2013, 2017, 2020.
Umfang 2020: 615 cm. Photo hier aus dem Jahr 2017.

Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 52.940083, 13.211902.

vorheriges Foto nächstes Foto