Ostdeutsches Baumarchiv

Drillingseiche auf dem alte Friedhof in Markendorf, Umfang 8,93 m

Drillingseiche auf dem alte Friedhof in Markendorf, Umfang 8,93 m [Foto groß ansehen] Mächtige Stieleiche auf dem Friedhof in Markendorf bei Frankfurt Oder. Die stärkste von acht als Naturdenkmale geschützten Stieleichen. Kirche, Gutshaus und das ganze Dorf wurden bei Kriegshandlungen in den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges zerstört, die Kirchenruine später abgerissen. Als lebende Zeitzeugen und Mahnmale ragen die acht Eichen mit ihren zerzausten Gestalten auf dem Friedhof empor. Ihre beschädigten Stämmen und Kronen lassen heute noch zahllose Wunden durch Einschüsse und Explosionen erkennen, Die zweitstärkste Eiche hat noch einen Umfang von über 6 m.

Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2004, 2006, 2011, 2017, 2018, 2020.
Naturdenkmal: Ja.
Umfang 2020: 893 cm. Photo hier aus dem Jahr 2018.

Für ein älteres Photo siehe auch hier: Drillingseiche in Markendorf im Album Fröhlich - Wege zu alten Bäumen - Brandenburg .

Quellen: NDVO (1961): Verordnung über die Naturdenkmale der Stadt Frankfurt Oder; FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.; NDVO (1999): Verordnung über die Naturdenkmale der Stadt Frankfurt Oder.

GPS-Koordinaten: 52.294056, 14.470752.

vorheriges Foto nächstes Foto