Ostdeutsches Baumarchiv

Dicke Eiche bei Oderin, Umfang 7,16 m

Dicke Eiche bei Oderin, Umfang 7,16 m [Foto groß ansehen] Vom Bahnhof Oderin (stündlich mit dem Zug aus Berlin erreichbar) aus lassen sich schöne, stille Wanderungen in das Dahmeland und entlang des Dahmetals unternehmen. Besonders im Winter, wenn die Kühe die Weiden verlassen haben, ruft uns die Weite der Natur zu unseren Erkundungen von Bahnhof zu Bahnhof.
In einem Waldwinkel östlich von Oderin steht diese, auch bei Fröhlich als "Gemauerte Eiche" geführte, alte Stieleiche mit ihrem mächtigen hohlen Stamm, der noch die Reste eine Ausmauerung aus den 30iger Jahren zeigt. Die Eiche hat wahrscheinlich vor langer Zeit einmal ihren Haupttrieb verloren.
Bei unserem letzten Besuch im Januar 2019 war erneut ein starker Kronenast nach Norden ausgebrochen, nachdem wir ein halbes Jahr zuvor im Sommer schon einen vorherigen Starkastbruch registriert hatten. Zwei nach Süden gerichtet Kronenstämme sind zudem stark abgängig.

Ort: Oderin.
Landkreis: Dahme-Spreewald.
Standort: 1,5 km nordöstlich des Ortes, 500 m nordöstlich des alten Weges nach Köthen.
Naturdenkmal: Ja.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2000, 2003, 2007, 2012, 2016, 2018, 2019, 2020.
Umfang 2020: 716 cm. Photo hier aus dem Jahr 2019.

Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Bd. 8 Brandenburg, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.

GPS-Koordinaten: 52.081307, 13.746219.

vorheriges Foto nächstes Foto