Ostdeutsches Baumarchiv

Dickste Eiche an der Feldkante bei Dammereez (Quercus robur), Umfang 6,38 m

Dickste Eiche an der Feldkante bei Dammereez (Quercus robur), Umfang 6,38 m [Foto groß ansehen] wei starke Stieleichen und eine mächtige Hainbuche stehen an einer Feldkante unterhalb des Ortes Dammereez. Einst verlief hier parallel zu Feldkante ein Weg, der aber inzwischen völlig zugewachsen und nicht mehr begehbar ist.

Diese Eiche hier ist auch die stärkste der vielen weiteren bemerkenswerten Eichen im Gutspark und um den Ort herum. Ihren Umfang verdankt sie dabei aber nicht etwa einem im Vergleich höheren Alter, sondern der Tatsache, dass sie einen verdickten Stammsockel ausgebildet hat. WIederum hierfür ursächlich ist wahrscheinlich, dass der Stamm in diesem Bereich hohl ist. Das verändert die Statik, andere, stärkere Kräfte wirken auf die immer wieder neu gebildeten Zellen in diesem Bereich. Über biochemische Prozesse wird das Wachstum der Zellen angeregt, der Stamm wird dicker.

Hier geht´s zur zweiten schwächeren Eiche.



Ort: Dammereez.

Landkreis: Ludwigslust.

Besucht im Jahr: 2018, 2019.

Naturdenkmal: Ja.

Umfang in 2019: 638 cm und Photo ebenfalls aus dem Jahr 2019.



Um Dammereez stehen viele bemerkenswerte Eichen.

Einige hundert Meter nordwestich von hier zwei schön gewachsene Feldeichen.

Neben vielen seltenen Gehölzen und alten Mammutbäumen die stärkste Eiche im Park.



Quelle: NDVO (2001): Verordnung über Naturdenkmale des Landkreises Ludwigslust.



GPS-Koordinaten: 53.370042, 10.930645.



vorheriges Foto nächstes Foto