Ostdeutsches Baumarchiv

† Bizarre Eiche im Feldgehölz bei Sellendorf, Umfang 6,80 m

† Bizarre Eiche im Feldgehölz bei Sellendorf, Umfang 6,80 m [Foto groß ansehen] Diese Stieleiche zeichnet sich durch einen ganz besonders bizarren Wuchs aus. Vielleicht sind ehemals zwei Stämme aus dem Stock einer früheren Eiche entstanden. Entweder haben sie sich dann dazu "entschieden" nicht in die Höhe sondern eher horizontal zu wachsen oder die nach oben strebenden Stämme brachen bald wieder ab. Über dem fassförmigen kurzem Stamm erhebt sich nur eine niedrige Krone. Durch mächtige waagerechte Starkäste wurde der Baum wesentlich breiter als hoch. Dies wurde ihm zwischen 2010 und 2012 zum Verhängnis als der Stamm auseinanderbrach und die westliche Hälfte umkippte. Aber auch noch so, wie sie sich heute darstellt, ist diese Eiche ein wundersames und seltenes Geschöpf der Natur. In 2020 war dann auch der letzte verbliebende Stamm umgebrochen und die Eiche untergegangen.

Im selben Fedlgehölz, einige Meter südlich, stehen die beiden Feldwächter und weiter südöstlich mitten in Feld die einsame Eiche..

Ort: Sellendorf.
Landkreis: Dahme-Spreewald.
Standort: 1,3 km nördlich des Ortes in einem Gehölzstreifen 400 m westlich der Straße nach Altgolssen.
Baumart: Stiel-Eiche, Quercus robur.

Besucht in den Jahren: 2005, 2008, 2012, 2018, 2020.
Umfang 2020: 560 cm. Photo hier aus dem Jahr 2018.

Naturdenkmal: Nein.

GPS-Koordinaten: 51.969495, 13.549190

vorheriges Foto nächstes Foto