Ostdeutsches Baumarchiv

Tree-Blog

Starke Sturmschäden an der dicken Eiche an der Försterei bei Kleinmachnow

Bereits im Herbst 2017 hatte wir davon erfahren, dass die dicke Eiche an der Försterei bei Kleinmachnow in einem Gewittersturm am 03.08.2017 auseinandergebrochen war. Der stärkere der beiden Kronenstämme hatte, voll belaubt, dem Druck der starken Winde nicht mehr standgehalten und war in ca. 2 m Höhe komplett ab- und umgebrochen. Die Stieleiche hat damit die Hälfte ihrer Krone verloren.
Dass Sie dennoch stehen bleiben durfte ist der Umsicht der verantwortlichen Behörden und dem Engagement der Bürger vor Ort für ihre alten Eichen zu verdanken. Der verbliebene Kronenstamm wurde lediglich geringfügig eingekürzt und der Schutz des nahestehenden Forsthauses hat verständlicherweise Vorrang. Der vorbeiführende Wanderweg wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit verlegt und an verschiedenen Stellen mit Barrieren versperrt, die sich jedoch umgehen lassen, und, was die ausgetretenen Pfade erkennen lassen, auch umgangen wird.
Leider hat es über ein Jahr gedauert bis wir es selbst vor Ort geschafft haben, an einem trüben, kalten Wintertag, passend zum doch recht traurigen Anlass.
Dabei fiel uns wieder ein, dass, als wir die Eiche zuletzt Ende März 2017, also etwas mehr als vier Monate vor dem Umbrechen, besucht hatten, uns bereits ein relativ frischer langer Riss im betroffenen Stamm aufgefallen war. Wir hatten seinerzeit auch lokale Nabu-Freunde informiert, das Ganze dann aber wieder vergessen. Genau an diesem Riss ist die Eiche im August dann aber abgebrochen, das Ereignis war also tatsächlich vorhersehbar!
Etwas Gutes im ganzen Drama gibt es aber auch. Wir konnten Jahresringe sehen und zählen, bzw. ihre Breite erfassen. Das Alter des Baumes ist mit maximal 250 Jahre anzusetzen.

Im folgenden Bilder der Eiche aus 2017 und 2019, links mit dem 2017 deutlich erkennbaren Riss, der auch exakt die Abbruchstelle auf dem Bild rechts bildet:

ID-17810-2017-2019.jpg
ID-17810-2017-2019.jpg

Ein Gesamtbild des Baumes so wir wie eineinhalb Jahre nach Ausbruch vorfanden. Der gestürzte mächtige Kronenstamm wurde nicht entfernt.

ID-17810-2019-1.jpg
ID-17810-2019-1.jpg

Und eine weitere Montage, die die Eiche noch in Ihrer ganzen unbeschadeten Schönheit, belaubt und unbelaubt, zeigen:

ID-17810-2017-2017.jpg
ID-17810-2017-2017.jpg

Und hier noch der Link zum Eintrag im Baumarchiv, mit weiteren Links zu den anderen großartigen Eichen im Bäketal bei Kleinmachnow:

Dicke Eiche an der Försterei bei Kleinmachnow im Album Eichen in Brandenburg.